Donnerstag, 21. Januar 2016

Teamwochenende - mein Vortrag Dekoschbalonen 1. Teil

Am Wochenende hatte Doris zu unserem alljährlichen großen
Teamtreffen in Breklum eingeladen.
Was für ein Geschnatter und Gewusel, wenn fast 40
"Stempelsüchtige" aufeinander treffen!
Jedes Mal freue ich mich, alte Stempelfreunde
und neue Gesichter zu treffen.
Leider war ich mit meiner Anmeldung mehr als spät dran und
konnte beim Swapen (Ideentausch) nicht mehr dabei sein.
 
Als ich an meinen Platz kam, warteten diese tollen Sachen auf mich und natürlich
auch auf alle anderen Teilnehmer. Doris hatte die Geschenktüte und auch die Naschitüte
passend zu dem Kaffeebecher dekoriert. 
An so einem Wochenende werden immer allerhand kreative Ideen
 ausgetauscht und tolle Inspirationen gegeben.
 
Wie auch schon im letzten Jahr (klick) (klick) (klick) habe ich in diesem Jahr wieder
einen Vortrag gehalten. Ich dachte mir, wenn ich schon zu spät für die Swaps bin,
 kann ich ja wenigstens etwas zeigen...
Kaum hatte ich es ausgesprochen, habe ich es fast schon wieder bereut,
denn ich hatte zu dem Zeitpunkt noch gar keine Idee!
Puh... Was soll es bloß sein? Was könnte Interessant sein?
 
Entschieden habe ich mich dann für die Dekoschablonen, weil diese kleinen
aber doch sehr feinen Scheißerchen von mir sehr vernachlässigt werden.
Dabei sind es echte Multitalente!!!
 
Bei diesen beiden Karten habe ich die Stempelfarbe mit den Fingerschwämmchen
in verschiedenen Farben auf den weißen Hintergrund getupft.
Das "hallo" aus dem gleichnamigen Sale-a-Bration Set habe ich ausgeschnitten
und mit Klebepunkten fixiert.
Ist dieser kleine Smiley nicht goldig?
 
Auch für diese Babykarte habe ich die Fingerschwämmchen benutzt...
...und dann die Farbe, die vom Tupfen auf der
Schablone geblieben ist, mit dem Walzengriff aufgenommen
 und auf den flüsterweißen Hintergrund der nächsten Karte gerollt.
Je nachdem welche Farbe benutzt wird, ist dieser Effekt stärker oder schwächer.
 
 
Hier seht ihr mich in Aktion...
Herrje, war ich wieder nervös! Schließlich hörten und sahen mir nur Fachleute zu...
Aber nachdem sich mein Puls wieder beruhigt hatte, ging es und ich konnte meine
vielen vorbereiteten Werke ohne Schnappatmung präsentieren  ;)
 
Für diese beiden Karten habe ich die Stampin` Spritzer, gefüllt mit Wasser
 und ein paar Tropfen Nachfülltinte, verwendet.  
Zuerst habe ich den Rosaton auf den weißen Farbkarton gespritzt.
Dann wird die Schablone leicht verschoben, so daß das Muster sich etwas verschiebt.
Bevor der zweite Farbton benutzt wird, sollte die überschüssige Farbe mit einem
Papiertuch entfernt werden, damit es keine unschönen Ränder gibt.
Nun werden ein paar Spritzer in Ozeanblau aufgesprüht und die Schablone
entfernt. Nachdem der Hintergrund getrocknet ist, kann der Text in
Schwarz oder Anthrazitgrau aufgestempelt werden.
 
Am besten benutzt man dazu das Aquarellpapier, aber es funktioniert
auch mit flüsterweißem Farbkarton. Dann dauert das Trocknen nur etwas länger.
 
Bei diesen beiden Karten kamen die Stampin` Spritzer und die
Fingerschwämmchen zum Einsatz.
Zuerst habe ich die Farbe auf das Wort "happy" gesprüht und
danach die noch farblosen Punkte mit einem Schwämmchen in
einer anderen Farbe getupft.
 
Ich habe noch weitere Karten, aber die zeige ich euch in
 meinem nächsten Blogpost.
 
Habt einen tollen Tag!
 
 


Kommentare:

  1. Tolle Inspirationen! Danke !!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich das so sehe, muss ich doch dringend auch mal wieder mit den Schablonen arbeiten. Deine Werke sehen toll aus und auch bei mir geraten die Schablonen meist in Vergessenheit.
    LG sigrid

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar ♥